Elke Becker – persönlich

Name
Elke Becker
Geburtsjahr
1962
Wohnort
Osterode am Harz
Telefon
05522 1 22 30

Neben der klassischen Arbeit einer Meisterin des Schneider-Handwerks mit dem Entwerfen neuer Schnitte für Damen und Herren oder das Ändern bestehender Bekleidungsstücke habe ich mich früh einer besonderen Leidenschaft verschrieben.

Historische Kostüme haben bereits in meiner Ausbildung eine Faszination auf mich ausgeübt, die sich im Laufe der Jahre mehr und mehr manifestiert hat. Bei der genaueren Betrachtung der Körperbedeckung von der Urzeit bis zur Neuzeit bemerkte ich schnell, dass bereits das Mittelalter, besonders aber die Zeit des Rokokos und der Gründerzeit eine große Anziehungskraft auf mich ausübten und bis heute ausüben. Spannende Schnitte und die Auswahl robuster bis edelster Stoffe mit Ihrer klaren Zuordnung zu den verschiedenen sozialen Schichten sind eine wahre Inspiration für neue Kreativität im Schneider-Handwerk.

Diese Faszination kombiniere ich gern mit dem Mut zum Einsatz ungewöhnlicher Materialien wie Holz, Metall, Kork, Filz und andere.
Dafür und für ein Gespür des richtigen Einsatzes von Schnitt und Material steht mein Name – Elke Becker.

Biografie

Geboren
1962 in Osterode am Harz
Abitur
1983 in Seesen
Ausbildung
1983 bis 1985 – 30 Monate zur Directrice in Nürtingen
Gesellenprüfung
1987 in Tellingstedt
Meisterprüfung
1989 in Hannover
Betrieb einer Meisterwerkstatt
Seit 1989
Betrieb eines Ladengeschäfts in Osterode am Harz
von 1988–1991 und 2003–2005
Kooperation mit anderen Schneidereien und Modeateliers
Diverse freiwillige Engagements in sozialen Einrichtungen

Fähigkeiten

Persönliche Kompetenzen
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Fähigkeit, schnell die Wünsche des Kunden zu erfassen
Fachliche Kompetenzen
  • Crossover Stylistin
  • Interpretation und schnitttechnische Umsetzung von Modellen
  • Umfangreiches Know How zu den Stilen einzelner geschichtlicher Epochen

Elke Becker – die Schneidermeisterin aus Osterode

Meisterin im Schneiderhandwerk, das war es, was sich von Anfang an besonders gut für mich anhörte. Schon als Kind entdeckte ich meine Vorliebe für das gute Gefühl von feinen Stoffen und so war es um die spätere Elke Becker geschehen. Ich bastelte mit Schere, Faden und Kleber und so manche Nadel blieb schmerzlich in Erinnerung. Bei Familientreffen hieß es früh: Elke Becker wird bestimmt einmal eine Schneidermeisterin.

Elke Becker – die Schneidermeisterin? Sollte aus Elke Becker nicht besser „was Ordentliches“ werden? Gab es etwas Ordentlicheres als die Meisterschneiderin Elke Becker? Für meine Begriffe nicht. Ich besuchte das Gymnasium, schloss die schulische Laufbahn mit dem Abitur ab und verschrieb mich fortan dem Schneiderhandwerk.

Die Liebe zum Schneiderhandwerk wurde für Elke Becker bei der Ausbildung zur Direktrice nur noch verstärkt. Während der schulischen Ausbildung wurden wir an die geschichtliche Entstehung des Schneiderhandwerks herangeführt und für mich entstand eine besondere Faszination für die Epochen des Mittelalters, der Renaissance und des Rokoko. Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit beim Lerbacher Komödchen als Kostümbildnerin hatte und habe ich die Möglichkeit, Kostüme aus verschiedenen Epochen nach alten, schneiderhandwerklichen Gesichtspunkten zu gestalten und zu fertigen. Modelle nach alten Bildern mit hochwertigen Stoffen zu schneidern und mit wertvollen Bändern und Borten zu verzieren, stellen für mich einen besonderen schneiderhandwerklichen Reiz und eine besondere Faszination dar.

Heute biete ich als Meisterin des Handwerks individuelle Maßanfertigungen, die Änderungsschneiderei sowie das Produzieren von Kostümen an und vermittle mit meinem Atelier Elke Becker mein Wissen an andere in meinen unzähligen Nähkursen.

Elke Becker die Meisterschneiderin hörte sich damals gut an und das Atelier Elke Becker ist noch heute meine Passion.

Ich freue mich auf jeden Tag, an dem ich mein Hobby zum Beruf machen kann.

Ihre Elke Becker aus Osterode